7 Tipps für die Eröffnung einer Fitnesseinrichtung

Für Fitnessstudio-Betreiber

7 Tipps für die Eröffnung einer Fitnesseinrichtung

Sind Sie bereit, Ihr eigenes Fitnessstudio zu betreiben? Wenn Sie bereits an diesem Punkt angelangt sind, verfügen Sie wahrscheinlich schon über die Leidenschaft, mit der Sie Ihren Traum wahr werden lassen können. Sie wissen, dass vor Ihnen viele große Schritte liegen, also nehmen Sie sich einen kurzen Moment Zeit, um diese Tipps zu lesen und sich einen Überblick über die Aspekte zu verschaffen, die Sie beachten müssen, um eine erfolgreiche Einrichtung zu eröffnen.

1. Wählen Sie Ihren Standort mit Bedacht

Ihre Fitnesseinrichtung sollte sich an einem Ort befinden, der in geschäftlicher Hinsicht möglichst vorteilhaft ist. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie sich Zeit und Energie für die Suche nach dem bestmöglichen Standort nehmen. Wichtige Faktoren, die Sie beachten sollten sind:

  • Demografie: Definieren Sie Ihre Zielgruppe und finden Sie heraus, ob Ihre Einrichtung sich im richtigen Stadtteil befinden würde, um diese Menschen zu erreichen. Siehe unten für weitere Details zu diesem Thema.
  • Zugang: Wie werden Ihre Kunden je nach Umgebung Ihre Einrichtung erreichen? Soll sie sich in einem offenen Bereich befinden, der mit einem Parkplatz ausgestattet ist, oder eher in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln in einem Stadtzentrum, sodass die Mitglieder sie zu Fuß erreichen können?
  • Preis: Dieser Faktor kann stark variieren, je nachdem, ob Sie eine Fläche mieten, ein älteres Gebäude renovieren oder eine komplett neue Einrichtung bauen. Egal für welche Option Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie für diese Investition über das entsprechende Kapital verfügen. Es lohnt sich, alle Preisoptionen für potenzielle Gebäudeflächen zu prüfen, die zu den von Ihnen in Betracht gezogenen Standorten und Stadtteilen passen.
  • Konkurrenten: Welche anderen Fitnessstudios oder anderen Fitnesseinrichtungen gibt es in der Nähe des Standortes, an dem Sie Ihre eigene eröffnen wollen? Erkundigen Sie sich und finden Sie heraus, welche Arten von Fitnesstrainings dort angeboten werden, wie ihre Preisgestaltung und Strategie aufgestellt sind und an welche demografischen Gruppen sie sich richten. Nachdem Sie diese Schlüsselinformationen gesammelt haben, analysieren Sie, wie Ihre Einrichtung sich dort einfügen würde oder ob es besser wäre, sich nach einem anderen Standort umzusehen.

2. Achten Sie auf die demografischen Aspekte

Die meisten Mitglieder eines Fitnessstudios bevorzugen eine Einrichtung, die sich in der Nähe ihres Wohnortes befindet. Machen Sie nicht den Fehler, ein Fitnessstudio zu eröffnen, das jenseits der finanziellen Möglichkeiten der Menschen in dieser Umgebung liegt oder welches nicht ansprechend auf sie wirkt.

Wie stellen Sie sich Ihre Mitglieder vor? Ob Sie sich an die „Millenials“ richten möchten, die gerne intensiv trainieren, um mit einem fitten Lebensstil mitzuhalten, an die auch im Alter Aktiven, die ihre Tage gerne um ein sanftes Fitnesstraining ergänzen, oder an jene irgendwo dazwischen: Stellen Sie sicher, dass Sie einen Standort wählen, der am besten zu diesem Fitness-Stil passt. Dies kann vorgeben, ob Sie Ihr Fitnessstudio eher in einem Vorort oder in einem geschäftigen Stadtzentrum betreiben sollten.

Ein weiterer wichtiger demografischer Aspekt ist das durchschnittliche Einkommen in der Umgebung. Menschen in wohlhabenden Bezirken mag es nichts ausmachen, auch höhere Monatsbeiträge für eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft zu bezahlen, die exklusive Angebote bereithält, doch die Menschen, die in Umgebungen mit einem geringeren Einkommen leben, haben möglicherweise eher Interesse an Fitnessoptionen für den kleinen Geldbeutel.

3. Überlegen Sie sich eine Markenidentität

Was genau ist Ihre Marke? Die Markenidentität sollte im Mittelpunkt jeder Entscheidung bezüglich Ihrer neuen Fitnesseinrichtung stehen. Sie vermittelt Ihr Ziel, Ihre Werte, Ihr Image und die Versprechen, die Sie Ihren Mitgliedern geben. Ihre Markenidentität geht Hand in Hand mit der Unternehmenskultur, die Sie ausstrahlen.

Eine klar definierte Marke kann in der extrem kompetitiven Fitnessbranche den Unterschied zwischen einer „gewöhnlichen“ und einer herausragenden Einrichtung ausmachen. Sie prägt das Umfeld, in dem Ihre Mitglieder sich bewegen, sodass sie sich gut aufgehoben und als Teil von etwas Einzigartigem fühlen können.

Bestimmen Sie die Identität Ihrer Marke, indem Sie zuerst Ihre zentralen Werte erkennen – die Eigenschaften, Überzeugungen und grundlegenden Entscheidungen, die hinter Ihrer Marke stehen. Denken Sie darüber nach, warum Ihr Unternehmen Ihnen persönlich am Herzen liegt, wobei Sie Ihre Mitglieder unterstützen möchten, welchen Ruf Sie in der Fitnessbranche und Ihrer Umgebung erlangen möchten und welche Art von Kultur Ihre Marke und Ihr Image am besten widerspiegelt.

4. Bestimmen Sie Ihren Gerätemix

Anstatt gleich mit der Auswahl von Geräten zu beginnen, die Sie als am besten geeignet für Ihre Fitnesseinrichtung halten, sollten Sie zunächst darüber nachdenken, welche Arten von „Zonen“ Sie in Ihrem Fitnessstudio integrieren möchten. Macht es beispielsweise, basierend auf Ihrer Markenidentität und den demografischen Eigenschaften Ihrer Zielgruppe, eher Sinn sich auf Cardio- oder auf Krafttraining zu konzentrieren? Soll funktionelles Fitnesstraining einen großen Teil Ihres Angebots ausmachen? Spezialisieren Sie sich auf Erholung und Entspannung?

Sobald Sie für sich entschieden haben, welche Zonen für Ihre Einrichtung am sinnvollsten sind, weisen Sie jeder Zone einen ungefähren Prozentsatz des Platzes zu, den Sie für sinnvoll halten. Nachdem Sie ein grundlegendes Verständnis Ihrer Fitnessbedürfnisse entwickelt haben, können Sie mit Ihrem Fitnessgerätehersteller zusammenarbeiten, um die richtigen Geräte für Ihre Bedürfnisse zu wählen.

5. Stellen Sie Mitarbeiter ein, die die Werte Ihrer Marke repräsentieren

Ihre Markenidentität und Ihre Kernwerte sollten auch bei Personalentscheidungen eine signifikante Rolle spielen. Stellen Sie Personal ein, das die Werte Ihrer Marke durch die tägliche Haltung und Persönlichkeit in Ihrer Fitnesseinrichtung umsetzt.

Schließlich sind diese Menschen das Gesicht Ihrer Einrichtung, also schulen Sie alle Ihre Mitarbeiter – von den Personal Trainern über die Trainer von Gruppenkursen bis hin zu den Mitarbeitern an der Rezeption – erklären Sie, wofür Ihre Marke steht, damit sie als Markenbotschafter handeln können. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Marke und Ihre Unternehmenswerte der Kompass sind, der ihrem Personal den Weg bei der täglichen Arbeit und der Interaktion mit den Mitgliedern weist.

6. Investieren Sie in Weiterbildung

Die Mitglieder des Fitnessstudios wenden sich an Ihr Personal, wenn Sie Wissen, Motivation und Coaching benötigen. Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter Ihrer Einrichtung voll und ganz in der Lage sind, Ihre Mitglieder bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen zu können. Dies beginnt damit, das Wissen Ihrer Mitarbeiter über den Umgang mit allen Geräten und das Leiten von Übungsgruppen zu erweitern und ihnen die bestmöglichen Trainings- und Lernmöglichkeiten zu bieten, um fortwährend die Kultur in Ihrem Unternehmen pflegen zu können.

Beim Kauf neuer Fitnessgeräte sollten Sie darauf achten, Ihre Mitarbeiter darin zu schulen, wie diese ein ansprechendes Training durchführen können. Schließlich wird die Investition in Gruppentrainingsgeräte nur dann erfolgreich sein, wenn Sie die Geräte und die Trainingsprogramme zügig in das Angebot Ihrer Einrichtung integrieren können.

7. Das Design Ihrer Einrichtung sollte Ihre Marke stärken

Integrieren Sie Ihr Branding in jedes sichtbare Element Ihrer Einrichtung. Die gängigste Möglichkeit dazu bietet sich anhand Ihres Logos. Stellen Sie sicher, dass Ihr Logo innen und außen in Ihrem Fitnessstudio präsent ist und dass Farben und Stil des Logos sich im Dekor Ihres Fitnessstudios, in den Outfits Ihrer Mitarbeiter und in Ihren Marketingmaterialien widerspiegeln. Nutzen Sie bei allen Social-Media- und Marketingaktivitäten konsistente Botschaften und Bildsprache.

Durch die Präsenz Ihrer Markenidentität bei jedem Kontakt mit bestehenden und potenziellen Mitgliedern haben Sie die Möglichkeit zu zeigen, warum Sie das, was Sie tun, lieben, und können so das volle Potenzial Ihrer Marke entfalten. Ihre Leidenschaft und Begeisterung wird sich auf Ihre Mitglieder übertragen und dazu beitragen, die Kultur, die Sie angenommen haben, weiterzuentwickeln und weiterzutragen.

Benötigen Sie Hilfe bei den ersten Schritten auf dem Weg zu Ihrer Einrichtung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!