Ihr Ratgeber zu Finanzierung und Leasing von Fitnessgeräten

Für Fitnessstudio-Betreiber

Ihr Ratgeber zu Finanzierung und Leasing von Fitnessgeräten

Egal, ob Sie gerade Ihr Unternehmen ausbauen oder vielleicht planen, Ihr erstes Fitnessstudio zu eröffnen, die Finanzierung von Fitnessgeräten wird immer als zentraler Faktor dazu beitragen, aus dieser Vision Realität zu machen. In den letzten 30 Jahren hat Precor eine große Menge an Erfahrungen bei der weltweiten Beschaffung von Finanzierungslösungen gesammelt. In diesem Ratgeber teilen wir diese Erfahrungen mit Ihnen, sodass Sie die bestmögliche finanzielle Entscheidung für Ihr Unternehmen treffen können...

Was sind die gängigen Finanzierungsoptionen für Geräte?

Wie Sie Ihr neues oder wachsendes Fitnessstudio finanzieren, bedarf gründlicher Abwägung und sollte als strategische Entscheidung betrachtet werden, ebenso wie Sie über Aspekte wie Standort, Zielmarkt und Mitgliedsbeiträge entscheiden.

Es ist zu berücksichtigen, dass jedes Unternehmen unterschiedlich ist und daher die richtigen Optionen für Sie auf Ihren ganz persönlichen Umständen beruhen. Für gewöhnlich stehen mehrere Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung, wobei die Folgenden am üblichsten sind:

1. Geräte mit eigenen liquiden Mitteln kaufen

Dies verschafft Ihnen üblicherweise eine etwas bessere Position bei den Preisverhandlungen für die Geräte. Dieses Vorgehen bindet jedoch Ihr Kapital auch für Jahre in Ihren Fitnessgeräten – Kapital, das häufig anderweitig effektiver eingesetzt werden kann. So kann es beispielsweise schwieriger sein, eine Finanzierung für einen Bau oder Ausbau zu erhalten. In diesem Fall ist es besser, liquide Mittel für diesen Zweck zurückzuhalten, anstatt es für den Erwerb von Geräten zu verwenden.

Indem Sie an Ihren liquiden Mitteln festhalten, können Sie Ihr Unternehmen auch vor jeglichen zukünftigen, unvorhergesehenen Problemen mit dem Cash-Flow schützen. Wenn Sie bereits Unternehmer sind, wissen Sie, dass Betriebsvermögen die Lebensader jedes Unternehmens ist. Verfügt man nicht gerade über relativ viel Eigenkapital, erzeugt das Binden von Kapital in Wertanlagen einen Liquiditätsverlust, der wiederum die Finanzen zu einem späteren Zeitpunkt belasten kann.

finance gym equipment

2. Geräte mit Anteilskapital von Investoren kaufen

Eine Alternative zu eigenfinanzierten Gerätekäufen ist der Einsatz von Investorengeldern. Auch dies ermöglicht Ihnen eine bessere Verhandlungsposition, doch bleibt es trotzdem dabei, dass Sie die wertvollen liquiden Mittel Ihres Unternehmens in Wertanlagen binden.

Darüber hinaus ist Anteilskapital im Allgemeinen teurer als ein Bankkredit und kann sowohl Ihre Investition im Unternehmen als auch Ihren Einfluss darauf mindern. Aus diesen Gründen ist es üblicherweise nicht die beste Finanzierungsquelle für Sachanlagen.

3. Einen Kredit aufnehmen

Bankkredite sind eine beliebte und gute Alternative zur Eigenfinanzierung. Die Kreditbedingungen können attraktiv sein und man besitzt die Geräte von Anfang an. Es gibt jedoch auch einige Nachteile:

  • Unter Umständen kann es schwierig sein, eine Bank zu finden, die im gegenwärtigen finanziellen Klima bereit ist, einen Kredit zu gewähren
  • Sie müssen sich direkt an die Bank wenden (d. h. keine Unterstützung vom Hersteller der Fitnessgeräte Ihrer Wahl)
  • Der Antragsprozess kann langwierig sein
  • Ihre finanzielle Vorgeschichte kann eine Voraussetzung sein
  • Der Kredit kann von der Bedingung abhängig gemacht werden, dass Sie alle Ihre Bankgeschäfte an diese Bank übertragen
  • Die Bank fordert womöglich zusätzliche Sicherheiten

Es ist daher häufig sinnvoller, Kredite oder ähnliches für andere finanzielle Bedürfnisse zu verwenden, wie beispielsweise die Bereitstellung von Betriebskapital oder das Decken von Ausbau- oder Einrichtungskosten.

Neben traditionellen Bankkrediten verändert das Internet die Art und Weise, wie wir alles tun – auch wenn es um den Zugang zu Fremdfinanzierung geht. „FinTech“-(Finanztechnologie)-Unternehmen wie „Funding Circle“ bringen neue Finanzierungsmöglichkeiten wie Crowdfunding oder Crowdinvesting in den Markt. Auch wenn sie noch in den Kinderschuhen stecken, können diese Möglichkeiten für manche Unternehmen attraktive Lösungen darstellen.

leased gym equipment

4. Leasing (manchmal auch als „finanzieren“ oder „(an)mieten“ bezeichnet)

Für Geräte über einen bestimmten Zeitraum zu zahlen, ist häufig die sinnvollste Finanzierungslösung. Hierbei ist Leasing eine sehr häufig genutzte Art. Wir befassen uns nun etwas eingehender mit dem Leasen von Fitnessgeräten.

Weshalb Leasing von Fitnessgeräten?

Viele Unternehmen entscheiden sich für das Leasen von Fitnessgeräten, da es flexibel ist und die Nachteile des gänzlichen Eigentums von Fitnessgeräten ausgrenzt. Fitnessgeräte zu leasen anstatt sie zu kaufen bietet eine Reihe wichtiger Vorteile:

  • • Es setzt Kapital frei, das häufig besser in anderen Unternehmensbereichen eingesetzt werden kann. Sobald Sie Kapital für Fitnessgeräte ausgegeben haben, steckt es für immer in diesen Geräten. Im Gegensatz dazu ermöglicht Ihnen das Leasing von Fitnessgeräten, ausschließlich in der Betriebszeit für das Gerät zu bezahlen, wodurch Sie Ihr Kapital effizienter und effektiver an anderer Stelle in Ihrem Unternehmen einsetzen können.
  • Leasing verteilt die Kosten für den Erwerb von Geräten über einen längeren Zeitraum. Denken Sie daran, dass der geschäftliche Nutzen neuer Geräte für Fitnessstudios nicht durch ihren Besitz, sondern durch ihre Nutzung entsteht.
  • Für gewöhnlich ist es ziemlich unkompliziert, einen Leasingvertrag abzuschließen
  • Dem Leasing steht ein Einkommen entgegen – Sie erhalten üblicherweise monatlich Mitgliedsbeiträge, daher ist es auch sinnvoll, dass Sie für Vermögenswerte wie Fitnessgeräte auf die gleiche Art und Weise bezahlen
  • Die Zinssätze sind häufig fest definiert, so dass Sie die zu zahlenden Kosten und damit auch den Cash-Flow genau absehen können

Leasing kann unterschiedliche Formen haben

Precor hat die Erfahrung gemacht, dass die meisten Kunden entweder über drei oder über fünf Jahre hinweg Geräte leasen möchten. Üblicherweise wird in Form monatlicher Zahlungen abbezahlt, aber je nach Kreditstatus sind auch andere Optionen verfügbar:

  • Saisonabhängige Bezahlung – diese passt zu stark schwankenden Einnahmen
  • Weniger Rückzahlung zu Beginn – in den ersten Monaten ist der abzuzahlende Betrag geringer, das hilft dem Cash-Flow, während das Studio sich um steigende Mitgliedszahlen bemüht.
  • Zahlungspause zu Beginn – dies geht noch weiter als der unmittelbare Gliederungspunkt zuvor und bietet die Möglichkeit, die Geräte sofort aufzustellen aber erst später zu bezahlen.

fitness equipment leasing

Was benötigen Sie normalerweise, wenn Sie eine Finanzierung beantragen?

Die spezifischen Anforderungen können sich je nach Standort und den Anforderungen des jeweiligen Darlehensgebers unterscheiden. Im Großen und Ganzen gilt jedoch Folgendes.

Von einem neuen Fitnessstudio oder einem, das weniger als drei Jahre auf dem Markt ist, würde ein Leasingunternehmen Folgendes verlangen:

  • Einen detaillierten Geschäftsplan
  • Finanzprognosen
  • Managementberichte (sofern bereits vorhanden)
  • Auskunft über Ursprung und Einsatz von Kapital (d. h. woher die Gelder kommen und wofür sie ausgegeben werden)
  • Auskünfte zur persönlichen finanziellen Lage und zu Lebensläufen des Personals in Schlüsselpositionen
  • Und zu guter Letzt sind persönliche Garantien von Teilhabern bei neuen Unternehmen üblicherweise auch erforderlich.

Von einem Fitnessunternehmen, das seit mindestens drei Jahren besteht, würde ein Leasingunternehmen für gewöhnlich Folgendes verlangen:

  • Geprüfte Buchhaltungsunterlagen der letzten zwei Jahre
  • Managementberichte
  • Eine Geschäftsübersicht
  • Eine Zusammenfassung der Mitgliedszahlen

10 Tipps für Ihren optimalen Finanzierungsabschluss

fitness equipment finance

Wie viel kostet es wirklich, Fitnessgeräte zu leasen? Wie sieht ein guter Abschluss aus? Manchmal ist das nicht so einfach zu sagen. Hier sind die besten zehn Ratschläge zum Thema Leasing:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Kosten, wie den Zinssatz die Dauer der Finanzierung, den gesamten zurückzuzahlenden Betrag und die Bedingungen bei Vertragsende (siehe unten) vergleichen.
  2. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Ihnen alle Zahlungen, zu denen Sie verpflichtet sind, genau bekannt sind. Dies schließt die monatliche Leasingrate, Vorauszahlungen, Verwaltungsgebühren etc. mit ein. Letztendlich benötigen Sie eine vollständige Übersicht darüber, wozu Sie sich verpflichten.
  3. Machen Sie sich die Kosten bezüglich der Lebensdauer der Geräte bewusst. Denken Sie bitte zum Beispiel daran, dass die Verantwortung für die Wartung der Geräte bei Ihnen liegt, sobald die Gewährleistung abläuft. Daher müssen Sie die Kosten berücksichtigen, die Ihnen entstehen können, wenn ein Laufband ausfällt oder ein Cross-Trainer in späteren Jahren Wartungsarbeiten benötigt.
  4. Schaffen Sie immer Klarheit darüber, ob der Darlehensgeber Ihnen gerade einen Kostenvoranschlag (der für den Anbieter nicht bindend ist) oder ein Angebot (zu dem der Anbieter verpflichtet ist) vorlegt.
  5. Stimmen Sie einer Laufzeit nicht zu, wenn Sie Ihnen zu lang ist. Einen Leasingvertrag vorzeitig zu beenden kann teuer werden, also stellen Sie sicher, dass Sie sich mit dieser Verpflichtung wohl fühlen.
  6. Sie sollten um eine Kopie aller angebotenen Bedingungen bitten und diese gründlich lesen. Auch kleine Klauseln können in späteren Jahren große Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben, daher ist es unerlässlich, das Kleingedruckte zu lesen.
  7. Es mag ein Klischee sein, aber wenn ein Angebot zu gut ist, um wahr zu sein, dann ist es das vermutlich auch.
  8. Möglicherweise haben Sie Anspruch auf Steuervergünstigungen, wenn Sie Geräte leasen. Sie sollten diesbezüglich mit dem Leasingunternehmen oder Ihrem Finanzberater sprechen.
  9. Denken Sie über eine Anzahlung auf den Leasingvertrag nach. Dies erhöht Ihre Chancen auf Bewilligung und senkt die Zinskosten.
  10. Und zu guter Letzt: Stellen Sie sicher, dass Sie einen Überblick über die Optionen zum Leasingende haben. Sie werden häufig die Möglichkeit haben, nach Ablauf des Leasingzeitraums die Geräte zu kaufen oder weiter zu leasen. Es kann von großem Nutzen sein, entsprechende Optionen von Anfang an zu kennen.

Wie kann Precor Ihnen dabei helfen?

Precor verfügt über langjährige, bewährte Erfahrung, beste Leasingmodelle für Fitnessgeräte zu beschaffen und hilft seinen Kunden dabei, eine Kreditbewilligung zu erhalten. Unser engagiertes Finanzteam gehört zu den erfahrensten Leuten der Branche:

  • Wir suchen die besten Finanzoptionen für Ihr Unternehmen und bieten Ihnen unvoreingenommene Unterstützung mit voller Transparenz.
  • Unsere Leitlinie ist ein flexibler Ansatz, mit dem wir maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Anforderungen bereitstellen.
  • Wir haben starke, langfristige Beziehungen zu Finanzpartnern aufgebaut, die unsere Leidenschaft für Gesundheit und Fitness teilen.

Für weitere Informationen und um herauszufinden, welche Leasingoptionen für Fitnessgeräte von Precor in Ihrer Region verfügbar sind, kontaktieren Sie uns.