Strategien für das Wachstum Ihres Unternehmens

Für Fitnessstudio-Betreiber

Strategien für das Wachstum Ihres Unternehmens

Ihre Einrichtung verzeichnet einen positiven Cash Flow, Ihre Mitgliederzahlen sind angestiegen und Sie stellen sich die Frage: „Wie kann ich nun expandieren und wachsen?“ Die wichtigsten Indikatoren bestätigen die Robustheit des Fitnessmarktes und ein Potenzial für nachhaltiges Wachstum. Dem Global Wellness Institute zufolge ist die Wellness-Branche ein 3,7-Billionen-US-Dollar-Geschäft. Sie ist von 2013 bis 2015 um 10,6 Prozent gewachsen. Für die folgenden fünf Jahre wird ein Wachstum von 17 Prozent erwartet.

Wenn Sie als Eigentümer oder Betreiber einer Fitnesseinrichtung über eine Expansion mit den Zielen Wachstum und hohe Investitionsrendite anstreben, sollten Sie prüfen, welche Anforderungen Trainierende aktuell an Trainingsprogramme, Geräte und die Integration von Technologien stellen, um selbst möglichst viele Kunden erreichen zu können.

Hier zeigen wir Ihnen vier relevante Überlegungen hinsichtlich der Erweiterung Ihres Unternehmens.

1. Nutzen Sie den wachsenden globalen Fitnessmarkt für sich

Die Fitnessbranche erlebte das stärkste Wachstumsjahr (2016–2017) mit einem Anstieg der Mitgliedschaften um 6 % und übertraf 174 Millionen Verbraucher in 65 globalen Märkten. Der Gesamtumsatz der Branche wird auf 87,2 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Während der IHRSA 2018 hat die International Health, Racquet & Sportsclub Association eine neue globale Initiative angekündigt, mit der die Nutzung von Fitnessstudios weltweit erhöht werden soll. Ziel der Initiative ist es, bis 2030 die Zahl der Mitglieder weltweit auf 230 Millionen zu erhöhen.

Egal, welche Art von Fitnessclub Sie betreiben, Sie werden das Wachstum der Branche für sich nutzen und Ihr Geschäft somit ausbauen wollen. Dabei ist es entscheidend, Ihre Einrichtung in einem hart umkämpften Markt abzuheben. In einem kürzlich erschienenen Bericht schlägt ClubIntel eine Neuorientierung weg von einem fitnessorientierten Ansatz, hin zu einem Fokus auf Wohlbefinden vor. Der Bericht fasst zusammen: „In den letzten zehn Jahren hat sich der Wettbewerb verschärft, und die Verbraucher haben eine wesentlich größere Auswahl an Möglichkeiten, um ihre Fitness zu verbessern. Hier kann ein Angebot, dass das Wohlbefinden anspricht, genau die Art von Unterscheidungsmerkmal sein, das ein Studio von seinen Konkurrenten abhebt.“

Für welche Möglichkeit Sie sich auch entscheiden, um das aktuelle Marktpotenzial für das Wachstum Ihrer Einrichtung zu nutzen, denken Sie an die vier Schlüsselaspekte einer gut geplanten Wachstumsstrategie: Attraktivität, Kundenbindung, Effizienzsteigerung und Sekundärumsätze.

2. Integrieren Sie neue Trainingsprogramme

Im Fitnessbereich geht es nicht mehr nur um das reine Training: die Anzahl der Squats, Klimmzüge oder gelaufenen Kilometer. Für den Trainierenden geht es um die Erfahrung selbst und diese Erfahrung mit anderen teilen zu können. Auch Hobbyathleten wollen wie Profisportler trainieren. Sie wünschen sich ein fesselndes und spezialisiertes Workout für maximale Motivation und höhere Leistungsfähigkeit. Vorherzusehen, was Trainierende wollen, bevor sie es selbst tun und ihnen die gewünschten Trainingsprogramme anzubieten, tragen zur Attraktivität ihrer Einrichtung und zur Kundenbindung bei.

HIIT-Kurse und Small Group Training sind nach wie vor absolut im Trend und zeigen eine hohe Nachfrage auf. Bei funktionellem Training 2.0 liegt der Fokus vermehrt auf dynamischer Kraft für einen gesunden, aktiven und verletzungsfreien Lebensstil.

In der Specialty-Fitness-Kategorie bieten Sports-Conditioning-Kurse, unter anderen Boxboutiquen wie UFC Gym®Box Union™und Rumble Boxing® den Trainierenden leistungsbezogene Ergebnisse für ein mitreißendes Training, das Spaß macht. Fesselndes Fitnesstraining treibt die Motivation in neue Höhen und bietet den Trainierenden sowohl eine geistige, als auch eine körperliche Erfahrung. Die Idee dahinter ist, die Monotonie zu unterbrechen, zu höherer Leistung zu motivieren und den Trainierenden dabei zu helfen, auf einem höheren Niveau zu trainieren und so bessere Ergebnisse zu erzielen – sich dabei jedoch stets wohl zu fühlen.

Trainingsprogramme und Dienstleistungen mit Fokus auf Erholung können ebenfalls zu einer gezielten Wellnessausrichtung beitragen, den Bedarf nach neuen Programmen decken und Sekundärumsatz generieren. Entsprechende Trainingsprogramme wären Erholungskurse, Fazientraininfg-Workshops oder auch achtsame Bewegungen als Teil eines HIIT-Kurses. Regenerative Dienstleistungen wie Hydromassageliegen und Kryotherapiekammern bieten eine bislang ungenutzte Möglichkeit, Kundenbindung und Umsätze zu erhöhen.

Achten Sie bei der Programmgestaltung darauf, dass Sie sich immer nach Ihrer Marke und dem Kundenerlebnis ausrichten. Wie Sie Ihre Trainingsprogramme auch gestalten, entscheidend sind Attraktivität und Kundenbindung. Sie können:

  • Kurse so strukturieren, dass Mitglieder mit ähnlichen Interessen mit hoher Wahrscheinlichkeit zur gleichen Zeit trainieren.
  • Mitgliedern Beurteilungen durch Personal Trainer anbieten, um die kontinuierliche Verbesserung zu dokumentieren.
  • Trainierende an noch nicht von ihnen genutzte Geräte heranführen und so mögliche Hemmschwellen reduzieren.

3. Prüfen Sie den Gerätemix und das Einrichtungsdesign

Die Einführung neuer Trainingsprogramme ist die ideale Gelegenheit auch den Gerätemix und das Einrichtungsdesign kritisch zu hinterfragen. Es ist immer wichtig, sich an die Grundlagen zu erinnern: Raumplanung, Gerätetypen und freie Bereiche.

Fitnesseinrichtungen sollten höhere Ziele haben, als nur die richtige Ausstattung zu bieten. Design, Planung und Layout sollten hinsichtlich der Integration von intelligenten Produktinnovationen, Materialien, Farbpaletten und Polsterungen aufeinander abgestimmt sein. Ein harmonischer Mix ist entscheidend. Dabei ist ausreichend Platz zwischen den Geräten ebenso wichtig, wie freie Bereiche, in denen sich die Trainierenden erholen, entspannen und Kontakte knüpfen können.

Als Reaktion auf die Nachfrage nach High-Intensity-Intervalltraining führen Cardiogerätehersteller neue Modelle ein und erweitern bestehende Geräte. Darüber hinaus integrieren sie datengesteuerte Software in den Konsolen, um den Anwendern ein qualitativ hochwertiges Benutzererlebnis und den Betreibern branchenführende Lösungen zu bieten.

Neben der Mischung aus Geräten für Kraft-, funktionelles und Cardiotraining könnten für die Besitzer von Einrichtungen auch Großbildschirme für Entertainment in Kinoqualität, Hydromassageliegen, Kryotherapiekammern und 3D-Bodyscanner von Interesse sein. Diese Arten von Geräten können den Bedarf an Trainingsprogrammen decken, freie Bereiche optimieren und Sekundärumsätze generieren.        

4. Profitieren Sie von der neuesten Technologie

In einer Welt, in der Fitnessstudiobesitzer nicht nur Fitnesstraining, sondern ein Erlebnis bieten, heißt es, die Vorteile neuer Technologien zu nutzen, um die Mitglieder auf ganz neue Arten zu motivieren und mitzureißen.

Im Herausgeberbrief zum Branchenbericht Technology’s Role in The Future of The Fitness Industry (Die Rolle von Technologie in der Zukunft der Fitnessbranche) schreibt Pamela Kufahl: „Nicht nur, dass Mitgliedschaften online abgeschlossen werden, die Menschen buchen online auch Kurse, verfolgen ihr Training mit Wearables, verwenden mobile Apps, nehmen an On-Demand-Trainingssitzungen von zu Hause aus und in Fitnessstudios teil, führen virtuelles Training durch und ‚reden‘ mit Chatbots, da der Einsatz künstlicher Intelligenz stetig zunimmt.“

Dies zeigt die Allgegenwärtigkeit von Technologie über Plattformen, Geräte, Programme und Dienstleistungen hinweg auf und wie sie sich auf unzählige Arten auf jeden Aspekt des Fitnesserlebnisses eines Trainierenden auswirkt.

Auch außerhalb der Fitnessbranche die Augen nach bahnbrechenden Technologien offen zu halten, kann eine Gelegenheit bieten, mit Ihrem Geschäft davon zu profitieren. Die neue Beacon-Technologie, wie sie von großen Einzelhändlern verwendet wird, hat das Potenzial, den Kundenservice zu verbessern und eine personalisierte Erfahrung zu bieten. Mit der Beacon-Technologie könnte ein Trainer darüber benachrichtigt werden, dass sein nächster Kunde gerade das Fitnessstudio betreten hat. Sofort könnte den Trainierenden ihr tägliches Workout auf ihr Smartphone zugeschickt werden.

Was Networked Fitness angeht, sind Konsolen mit Touchscreen-Benutzeroberflächen, die voll mit digitalen Programmen und mobilen Anwendungen ausgestattet sind, ein wesentlicher Bestandteil des Technologiemixes eines modernen Fitnessstudios. Trainierende wünschen sich Einrichtungen mit Geräten, die ihre Leistung und ihre Fortschritte aufzeichnen, analysieren und verfolgen. Gemeinsam ermöglichen P82-Konsolen der Experience Series® und Networked fitness von Precor den Trainierenden ein verbessertes Benutzererlebnis durch personalisierte Cardio-Trainings von Personal Trainern, Trainingsziele zu verfolgen, Trainingsdaten nahtlos auszutauschen, Fitness-Kurse zu planen und automatisch Anreize und Belohnungen zu erhalten.

Der Preva® Partner Store mit eGym®, Gym Farm, Clubcom®, RunTV und EXOS bietet inspirierendes, fesselndes Training aus extremen Umgebungen bis hin zu herausfordernden Running- und Bike-Einheiten und Klettertouren an einigen der bekanntesten und außergewöhnlichsten Plätze der Welt. Diese Einheiten können mit Freunden und Kollegen in der ganzen Stadt oder Kilometer weit entfernt über diese Networked Fitness-Apps geteilt werden.

Zukünftiges Wachstum

In den letzten Jahren zeigten die führenden Märkte eine starke Performance, während die Märkte in den Schwellenländern Potenzial für weiteres Wachstum aufweisen. Besitzer und Betreiber von Fitnesseinrichtungen können sich mit Blick auf die wirtschaftlichen und sozialen Indikatoren darauf verlassen, dass der Branche eine Ära des Wachstums bevorsteht.

Das Angebot von spezialisierter, virtueller und fesselnder Fitness wird sich auf jeden Aspekt der Expansion eines Fitnessstudios auswirken, vom Einrichtungsdesign bis hin zu Beleuchtung, Ausstattung und Programmgestaltung. Neue Entwicklungen in der Branche bezüglich der Aggregation von Gesundheits- und Fitnessdaten werden Eigentümern und Betreibern die Möglichkeit geben, ein hochwertigeres, personalisiertes Kundenerlebnis zu bieten. Diese Veränderungen und Entwicklungen werden die Trainingsformate, die Abläufe, die Personalausstattung, das Marketing und die Preismodelle optimieren und so den Eigentümern und Betreibern dabei helfen, ihr Geschäft auszubauen.